Impressum

Translator

 

 

Die nachfolgenden Angaben gelten für die Dauer der Neuaufstellung der Verwaltungsstrukturen bis einschließlich 22. September 2022. Zu diesem Datum sollte die Webseite und auch alle Angaben vollständig sein.

 

 

wenea Gemeinschaft Wissen und Weisheit

Religions- Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaft

member of governmental organization alliance earth

 

Korrespondenzadresse international:

 

wenea  GemeinschaftWW

Wittlaerer Straße 26

40880 Ratingen

 

Sprecher:                                           

Christian Behrendt - temporär

Mailadresse: recht@grosswenea.org

   

Telefonzentrale:

Verwaltung: 07331-977 2959

Montag von 9.00 bis 17.00 Uhr und

Dienstag bis Freitag von 14.00 bis 17.00 Uhr

 

Anfragen für Angelegenheiten der Verwaltung:

verwaltung@grosswenea.org

Anfragen zum Post- und Zahlungseingang

kassenwart@grosswenea.org

Anfragen zu Datenverwaltung/Registrierung:

anmeldung@grosswenea.org

Anfragen zum wenea Geld- und Zahlsystem

finanzen@grosswenea.org

Anfragen zum Bereich Recht

recht@grosswenea.org

Infomaterial und Visitenkarten

infomaterial@grosswenea.org

 

 

 

Der Rechtsstand von "wenea" und seinen Mitgliedern

 

"wenea" ist nach der Definition des Rechtskreises der "juristischen Rechte" und/oder auch "englische Rechte und/oder auch Personenrechte" genannt, als ein eigenständiges Völkerrechtssubjekt anzusehen und besitzt alle Rechte eines souveränen Staates. "wenea" ist aber kein Staat im ursprünglichen Sinne, welcher als "Lehen" des Vatikan errichtet wurde und/oder der in dessen Rechtskreise eingetreten wäre. Somit findet auch sein "kanonisches Recht" und/oder auch "englisches Recht" und/oder "Personenrecht" genannt, innerhalb von "wenea" keine Anwendungsmöglichkeit, da innerhalb "wenea"  keine Personen und/oder Personenrechte vorhanden sind.  Die Mitglieder von "wenea" nutzen den "Namen der Person" immer wenn sie es durch freiwillige Zustimmung und zwar in jedem einzelnen Fall, selbst entschieden haben. Die Mitglieder von "wenea" können von "juristischen Rechten" nicht eingeschränkt werden und verlieren durch die freiwillig Nutzung einer Person und/oder von Personenrechten, nicht ihren Rechtsstand im "Überpositiven Recht".

 

Im Einzelnen mit näheren Erklärungen:

 

"wenea" besitzt keine so genannte Regierung und/oder einen Vorstand und/oder eine vergleichbare Institution, im landläufigen Sprachgebrauch und/oder ihrer klassischen Bedeutung, innerhalb der "juristischen Rechte". Die Mitglieder von "wenea" bestimmen Sprecher und Beauftragte in "verwaltenden Kreisen", die alle Mitglieder von "wenea" vertreten. Verantwortlich sind immer alle Mitglieder von "wenea", da es in "wenea" keine pyramidable oder herrarische Ordnung gibt, die nicht von den Mitglieder selbst bestimmt wurde. Es besteht der Grundsatz der Vernunft und der eigenen Verantwortlichkeit.   

"wenea" befindet sich ohne Einschränkung im "Überpositiven Recht".

"wenea" kann auf die unteren Rechtskreise, insbesondere auf den Rechtskreis des Völkerrechts zugreifen, ohne den eigenen Rechtsstatus zu verlassen oder zu verlieren. Das Völkerrecht kommt dem Grundgedanken des "Überpositiven Rechts" nahe und "vertritt" dieses Recht praktisch im juristischen Rechtskreis.

"wenea" versteht sich in der "juristischen Welt" als eigenständiges "Völkerrechtssubjekt", welches Verträge mit "Dritten" eingehen kann, aber nicht eingehen muß. NICHTS steht über dem Recht der Menschen des "Überpositiven Rechts", wie im juristischen Bereich NICHTS über dem Verfassungsvolk und über einer Verfassunggebenden Versammlung steht.

"wenea" definiert sich über die Mitglieder und seine Weltanschauung, die mit religiösen Überlegungen und Glaubensfragen in Verbindung steht. Ferner über seinen Geltungsbereich, der nicht zwangsläufig von einer Gebietsfestlegung abhängig ist, sondern sich vielmehr an den Grundsätzen des "Überpositiven Rechts" orientiert, welches keine Grenzen und Nationen kennt oder zwingend vorschreibt. Der Geltungsbereich kann nach dem Willen der Menschen jederzeit verändert und neu festgelegt werden. "wenea" lebt durch seine Mitglieder und ist kein starres Gebilde. Grundsätzlich sind dahingehende Einschränkungen des "Überpositiven Rechts" durch kein juristisches Recht oder eine juristische Rechtsnorm und/oder vergleichbare Regeln aus den unteren Rechtskreisen möglich oder zu verlangen.   

"wenea" besteht aus lebenden Wesen, die sich selbst als Menschen bezeichnen und die eine natürliche Rechtsperson besitzen, welche sie sich selbst gegeben haben. An dieser natürlichen Rechtsperson besitzen die Menschen alle Rechte. Es ist ihr Werkzeug, um im "positiven/juristischen Recht" teilnehmen zu können. Sie nutzen diese Person als Hilfsmittel, sind aber diese Person nicht. Eine Person ist eine nicht lebende Sache.

Die ihnen in ihrem Land zusätzlich von der jeweiligen Verwaltung, ohne Rechtsbelehrung und/oder ihre ausdrückliche Zustimmung, auferlegte "juristische Rechtsperson", ist und bleibt Eigentum der Verwaltung. Die "juristische Person" ist an die BIZ in Basel verpfändet, für Schulden beliehen und vollständig enteignet. Die Menschen von "wenea" können diese juristische Person für ihre Zwecke innerhalb der Verwaltung und des "juristischen Rechtskreises" nutzen, sie sind aber grundsätzlich nicht verpflichtet für diese Person zu haften. Die Haftung obliegt alleine dem Eigentümer der Person und der Eigentümer ist beispielsweise in Deutschland die Verwaltung Bundesrepublik gemäß EGBGB Art. 10 (1) und Art. 7. In den Verwaltungen anderer Nationen sind vergleichbare Bestimmungen erlassen worden. Eine Haftungsübernahme durch den Menschen ist nur durch die eigene Zustimmung und Erklärung und zwar für jeden Einzelfall, möglich.